Posts

"Ich wusste lange nicht, wie das Buch enden sollte"

Autoreninterview mit Michaela Weiß

Michaela Weiß hat vor kurzem ihren Debütroman veröffentlicht. Ihr Buch "Vielleicht sind wir alle Monster" fand ich echt gut. Jetzt hat Michaela Weiß exklusiv für diesen Blog ein Interview gegeben, bei dem sie mir vieles über sich und ihre Bücher erzählt hat.

Hallo Michaela! Stell dich doch kurz meinen Leserns vor.

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen! Ich bin Michi und lese + schreibe unheimlich gerne. Sprachlicher Ausdruck interessiert mich schon immer und ich schreibe seit meiner Schulzeit eigene Geschichten. Meistens sind das Jugendromane und Thriller, gerne auch in Kombi. Meine Bücher werden beim Brighton Verlag veröffentlicht, das ist ein kleiner, sympathischer Verlag in Framersheim. Was mir neben dem Schreiben wichtig ist, sind auf jeden Fall meine beiden Kater, die mich irgendwann wohl noch in den Wahnsinn treiben. Aber zwischen all dem alltäglichen Chaos bemühe ich mich immer, ein wenig mehr Ordnung in mein Leben zu bringen.

Du hast vor kurzem deinen Debütroman he…

Du wachst auf und bist jemand anderes...

Bild
Zu diesem Buch gibt es eine lustige Geschichte : Auf Lovelybooks habe ich Band 4 gewonnen, kurz nachdem ich mir diesen (den ersten Band) der Reihe gekauft habe. Jetzt habe ich alle 4 Bände, aber nur diesen bisher gelesen. Das ist die Rezension :

CHANGERS - Drew

Bibliografische Angaben :
Autoren : T.Cooper / Allison Glock
Verlag : KOSMOS Verlag
ISBN :  9783440143629
Preis : 16,99€


Kurzbeschreibung :

Der 14 - jährige Ethan wacht eines Morgens als Drew, einem 14-jährigen Mädchen auf. Sie erfährt, dass sie zu einer besonderen Spezies, den Changers, gehört und plötzlich steht ihr Leben Kopf : Sie muss sich an all die Veränderungen gewöhnen, die sie als Mädchen hat - und muss sich mit den strengen Geboten der Changers zurecht finden : Man wird viermal verwandelt, dann muss man sich für eine Identität entscheiden. Man darf diese Macht nicht missbrauchen. Und man darf sich nie in einen anderen Changer verlieben...
Zitat von Seite 54: Ethan hat sich niemals etwas über Wechseljahre anhören müssen. Ode…

Dieses Buch bleibt im Regal #8

Bild
Es ist wieder so weit : Es ist Zeit für "Dieses Buch bleibt im Regal". Für alle, die die Aktion noch nicht kennen : Es geht darum, ein Buch auszuwählen, dass nicht aus seinem Regal ausziehen wird. Das ist wichtig, weil ich immer mehr Bücher habe, aber immer weniger Platz im Regal. Deshalb gibt es diese Aktion, bei der ich gerne wieder mitmache und einem Buch einen sicheren Platz im Regal zusichere.

Das heutige Buch ist mal ein Buch, bei dem es etwas länger her ist, dass ich es gelesen habe, es aber trotzdem sehr spannend war.

Mädchen, Mädchen, tot bist du

Ein sehr spannendes Buch, dass ich heute hier vorstelle. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir an diesem Buch, dass es wahrscheinlich (k)eine Selbstmorde sind und auch aus der Perspektive des Mörders - also wohl doch kein Selbstmord-  geschrieben wird. Ich weiß auch noch, dass der Täter am Ende für mich eine ziemliche Überraschung war - ich das Buch aber trotzdem sehr gut fand. Die Story kurz zusammengefasst für alle, di…

Montagsfrage - Nur positive Rezensionen?

Bild
Hallo und willkommen an diesem Montag nach der Frankfurter Buchmesse, bei der ich viele tolle neue Bücher kennenlernen durfte und mir, meines Erachten nach, viel zu viele gefallen haben. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, na ja...
Aber hier erstmal die Montagsfrage - gestellt von Lauter&Leise.


Schreibst du überwiegend Rezensionen über Bücher, die dir gefallen, oder auch über Bücher, die dir nicht gefallen?


Es ist tatsächlich so, dass ich mir oft Bücher auswähle, von denen ich denke, dass sie mir gefallen. Meistens gefallen sie mir dann wirklichgut und dementsprechend schreibe ich eine positive Rezension dazu. Es kommt allerdings auch vor, dass mir Bücher nicht so gut gefallen und dann gibt es auch negative Rezensionen. Ich finde es allerdings nicht gut, pauschal zu sagen, dass man überwiegend positive Rezensionen schreibt - Ich denke, das liegt einfach daran, dass wir gerne Bücher lesen, die uns auch gefallen (damit meine ich alle Menschen). Dementsprechend ist es halt so.








Das Ende vom Anfang...

Bild
Ein spannender und interessanter Coming-Of-Age Roman mit einem hochinteressanten und außergewöhnlichem Thema.


Das Ende ist erst der Anfang

Autorin : Chandler Baker
Verlag :Thienemann - Esslinger
ISBN :  9783522202480
Preis : 17,00€

Kurzbeschreibung:

An dem 18. Geburtstag jedes Menschen darf er sich eine Person, die gestorben ist, aussuchen und zum Leben erwecken lassen - mit der neu entdeckten Methode Resurrection. Lake hat ihre Resurrection bereits ihrem Bruder versprochen - der aber noch gar nicht tot ist. Dadurch würden sie die Gesetze brechen. Doch kurz vor ihrem 18. Geburtstag verunglücklichen ihre beste Freundin Penny und ihr Freund Will bei einem Autounfall tödlich - und Lake muss sich für jemanden entscheiden - Ihr Bruder Matt, Penny oder Will. Bei ihrer ersten Sitzung bei einer Psychologin lernt sie Ringo kennen - der ihr versuch zu helfen sich richtig zu entscheiden..
Zitat von Seite 31: Penny, aus dem Auto geschleudert. Ihre Beine in einem unnatürlichen Winkel gespreizt. Will mi…

Montagsfrage : Motivation zum lesen

Bild
Bevor ich mit der Montagsfrage anfange, möchte ich mich bei allen entschuldigen, dass ich letzte Woche keine Rezension gepostet habe. Mir fehlte die Zeit dafür.
Und genau darum dreht sich auch die Montagsfrage (gestellt von Lauter&Leise):

Was ist dein ultimativer Trick, um mehr und regelmäßiger zu lesen?

Ich lese immer abends vor dem Schlafen gehen. Und ja, ich weiß, dass das kein ultimativer Trick ist, aber sonst habe ich zu wenig Zeit dafür. Sonst versuche ich einfach so oft wie möglich weiter zu lesen -  auch wenn das leider nicht immer klappt. Ich hoffe in anderen Montagsfrage - Beiträgen auf gute Tipps - die mir vielleicht Zeit zum Lesen geben.


Montagsfrage : Bücher zu gruselig?

Bild
Und wie jeden Montag gibt es wieder die Montagsfrage, gestellt vom Blog Lauter und Leise.

Die heutige Montagsfrage ist :

Musstest du schon mal ein Buch abbrechen, weil es zu gruselig war?

Als ich die Frage gelesen habe, wusste ich eigentlich sofort die Antwort. Nein. Ich konnte mich einfach nicht daran erinnern, mir es einfach nicht vorstellen. Doch dann habe ich angefangen zu überlegen. Ganz früh bei mir in der Erinnerung ist ein Buch, dass ich gelesen habe, als ich noch viel jünger war, ich glaube, ich müsste 10 oder 11 Jahre alt gewesen sein. Es war der erste Band von "Die Bestimmung" von Veronica Roth. Ich das Buch inzwischen noch einmal gelesen, ohne es irgendwie gruselig zu finden und ohne es abzubrechen. Ich war zu dem Zeitpunkt einfach zu jung, um das Buch zu lesen. Ein aktueller Fall, bei dem ich das Buch wirklich gruselig fand, war "Good as Gone". Abgebrochen habe ich das Buch- wie unschwer an meiner Rezension zu erkennen ist- nicht. Ich hatte nur mit dem…

Coole Fortsetzung der spannenden Jugenddystopie

Bild
Die Fortsetzung von "Fallende Stadt" ist da. "Flammendes Land" heißt sie und es ist wirklich spannend, diese Geschichte weiter zu verfolgen. 

ACHTUNG! Spoiler. Wenn du den ersten Band noch nicht gelesen hast, solltest du diese Rezension nicht lesen. Zur Rezension von "Fallende Stadt" kommst du hier.

FLAMMENDES LAND

Bibliografische Angaben :
Autorin : Lauren DeStefano
Verlag : cbj Jugendbuchverlag (cbt) in der Verlagsgruppe Random House 
ISBN :  978-3-570-31202-5        / Ebook : 978-3-641-21884-3  Preis : 9,99 €
Kurzbeschreibung:
Morgan, Basil, Pen, Thomas und das Team rund um den Professor haben es geschafft : Sie sind auf dem so fremden Boden angekommen. Dort nimmt sie Jack Piper, der Berater des Königs des Bodens, in Empfang. Schnell stellen sie fest, dass hier vieles anders ist, als in der ihnen bekannten Welt. Man wird nicht mit jemandem verlobt, sondern darf sich seinen zukünftigen Mann selbst aussuchen. Man darf gehen, wohin man will. Man kann viel mehr er…